Sie möchten Ihr Kind oder sogar Ihr neugeborenes Baby mit im Elternbett schlafen lassen? Die Meinungen gehen bei diesem Thema aber gründlich auseinander und viele raten einem sogar davon ab, weil es zu gefährlich sein könnte! Doch wenn Sie ein paar wichtige Dinge beachten ist das Familienbett mit Baby und Kleinkind überhaupt kein Grund zur Sorge, ganz im Gegenteil einige sagen sogar das, dass Risiko eines sogenannte plötzlichen Kindestod so vorgebeugt und verhindert werden kann und dass man seine kleinen Mäuse so besser im Auge hat. Im nachstehenden erklären wir Ihnen genau was Sie dabei beachten sollten und wie die ganze Familie zu einem erholsamen Schlaf kommt. 

Warum viele das Familienbett mit Baby und Kleinkind für Sicherer halten? 

Viel Eltern fürchten den sogenannten plötzlichen Kindestod oder auch SIDS genannt. Doch wie und wann passiert dieser plötzliche Kindestod eigentlich und vor allem wie kann man diesen verhindern? 

SIDS oder vielmehr der plötzliche Kindestod, ist ein schrecklich schnell auftretendes Phänomen, dass bei Babys und Kleinkindern zwischen 0 und 3 Jahren auftreten kann. Laut der Statistik ist das Risiko um den 6. Lebensmonat am höchsten. Diese Diagnose bekommen dann alle Kinder die auf eine ganz unerklärliche Art und Weise, beim Schlafen sterben. Genau leider unerklärlich, doch einigen Studien zu Folge liegt es oft daran das die Babys und Kleinkinder einen zu tiefen Schlaf haben, überhitzt sind und dadurch auch eine schlechtere Sauerstoffzufuhr haben.  Der Hauptgrund ist also ein zu fester Schlaf, doch wie lässt sich dieser verhindern?

Experten und Studien haben festgestellt das Babys und Kleinkinder weniger tief schlafen, wenn Sie beispielsweise an einem Schnuller rum nuckeln. Eine andere Möglichkeit ist hier auch das gemeinsame Familienbett mit Baby und Kleinkind, da die kleinen hierbei Reizen und Geräuschen ausgesetzt sind wie zum Beispiel die Atmung oder die Bewegungen der Eltern. 

Was Sie beim Familienbett mit Baby und Kleinkind beachten sollten

Mütter die Stillen oder auch abpumpen haben durch die Hormon-Umstellung, in der Regel einen leichteren Schlaf, deshalb sollten die kleinen auch stets auf der Seite der Mutter schlafen, den Väter haben dieses Hormon nicht und könnten im Tiefschlaf das Baby oder Kleinkind überrollen.

Sollten Sie mit mehreren Kindern das gemeinsame Familienbett kaufen, sollten Sie natürlich auch darauf achten, dass die Geschwister nicht nebeneinander schlafen, da auch hier das Risiko des zerdrücken zu groß wäre.

Ein weiterer und eines der wichtigsten Dinge ist selbstverständlich auch, dass ein Familienbett bei der Einnahme von Alkohol-, Drogen und Medikamente vermieden werden sollte. Auch Rauchen hat nichts in einem Familienbett mit Babys und Kleinkindern zu suchen. 

Sollten Sie als Mutter stark krank sein und womöglich hohes Fieber haben, wäre ein Beistellbett sinnvoll, da sie bei Fieber den Schlaf nicht kontrollieren können.

Welche Vorteile hat das Familienbett mit Baby und Kleinkind

Nicht nur das Sie mit dem gemeinsamen Schlafen in einem Familienbett den plötzlichen Kindestod vorbeugen können auch ist es praktisch und bietet viele weitere Vorteile für die ganze Familie. Grade für Sie als Mutter ist es unheimlich praktisch, wenn Sie nachts zum Stillen oder Flasche geben das Bett nicht verlassen müssen. Nach dem Einspielen mit der Zeit kann sogar auf das Licht verzichtet werden, so dass Sie alle entspannt dabei wieder einschlafen können.

Auch ist der Schlafmangel dadurch deutlich geringer, was Sie am Tage entspannter sein lässt. Viele Erfahrene Mütter berichten sogar das Sie teilweise gar nicht richtig mitbekommen, wenn die kleine Milch trinken, da es eine eingespielte Routine für beide Seiten geworden ist. 

Ein weiterer Vorteil ist auch das man nachts viel schneller mitbekommt, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Wird das Kind beispielsweise krank, kann man deutlich schneller reagieren.

Sollten Sie mehrere Kinder haben werden diese begeistert sein mit Mama und Papa das Bett zu teilen und können angstfrei und geborgen schlafen. Sie fühlen sich einfach Sicherer und nicht mehr alleine. Außerdem können. Sie sich so beiden Kindern gleichzeitig widmen. 

Wie Sie im Familienbett mit Baby und Kleinkind komfortabel schlafen

Viele Eltern entscheiden sich oft gegen das gemeinsame Familienbett da Sie befürchten nachts nicht genug Platz im Bett zu haben. Ist Ihr Kind noch ganz klein und bewegt sich noch nicht so viel stellt es wahrscheinlich noch kein Problem dar, doch wie ist das mit Kleinkindern oder gleich mit mehreren Kindern im Bett?

In der Regel sieht die Realität oft so aus das, dass Kind 90 cm in Anspruch nimmt und Mama und Papa sich die anderen 90 cm teilen.

Für dieses Problem gibt es aber eine einfache Lösung.

Die günstige Variante für den Hobby-Handwerker bedeutet, dass Sie sich ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen Ihr Familienbett selber bauen, hierbei können Sie die Größe ganz individuell selber entscheiden. Manchmal reicht sogar schon ein kleiner Anbau ja schon aus.

Die Mittlere Alternative wäre ein 200 * 90 cm Einzelbett zu kaufen und direkt an Ihr Bett zu schieben, so finden Babys und Kleinkinder jeden Alters Ihren Platz.  Eine weitere und etwas teurere Möglichkeit wäre noch sich ein fertiges und großes Familienbett zu kaufen. 

Dieses wird in speziellen Größen und speziell für das Familienbett mit Baby und Kleinkind hergestellt.

Das Fazit 

Gemeinsames Schlafen mit seinen Kindern gehört immer mehr zum heutigen Leben dazu, egal ob ein kleiner Säugling oder auch das ältere Kleinkind, sollte man sich aber schlussendlich dafür entscheiden, möchte man dieses ja auch bequem und komfortabel für alle beteiligten haben und kommt um eine Schlafplatzvergrößerung einfach nicht drum herum. Auch benötigen Sie definitiv einige Tage Eingewöhnung für alle beteiligten. 

Probieren Sie es einfach aus und Sie werden feststellen das es die beste Entscheidung für die ganze Familie ist.