Baby Reisebett – mit Babys auf Reisen

Das Verreisen mit einem Baby oder Kleinkind kann ganz schön anstrengend sein … ich kenne das. 😉 Mein Sohn ist mittlerweile sieben Jahre alt und geht in die Grundschule. Das Thema Baby Reisebett hat uns damals aber viele Jahre begleitet, da es mir wichtig war, dass er sicher und gut schläft, wenn wir auf Reisen sind. Dir geht es mit Sicherheit genauso, oder? Die Kleinen sollen es kuschelig warm haben, angenehm weich liegen, sicher sein und gleichzeitig sollte das Bett auch nicht so viel Platz einnehmen – gerade im Auto. Ich kann dir sagen: Ein Baby Reisebett ist tatsächlich die optimale Lösung und wenn du auf ein paar wichtige Kriterien achtest, wirst du auch schnell das passende Modell finden. Ich helfe dir dabei!


Angebot
Angebot

Was dich auf dieser Seite erwartet

Es gibt über 3000 verschiedene Produkte, wenn man in einigen Shops nach „Baby Reisebett“ sucht. Keine leichte Sache, oder? Ich stand damals ebenso vor der Wahl, mich zwischen Hauck, Babymoov und Co. zu entscheiden und zwischen den vielen Farben, Motiven und Extras zu wählen. Bei der Suche und auch durch das viele Ausprobieren der verschiedenen Betten habe ich viel gelernt. Auf das Design und den Preis kommt es nicht an … stattdessen solltest du vor allem auf die Sicherheit, die Qualität und Verarbeitung sowie auf die Erfahrung anderer Mütter vertrauen. Ich bin so eine Mutter und erzähle dir gerne, welche Betten bei mir am besten abgeschnitten haben.


Da zu einem guten Reisebett für Kinder nicht nur das Bett selbst gehört, sondern noch vieles mehr, widme ich mich auf diesem Portal auch weiteren Themen. Die richtige Matratze für das Baby Reisebett sollte beispielsweise ebenso qualitativ und passend sein, dazu auch der Schlafsack oder die Decke, die dein Kind benötigt. Ich habe außerdem noch ein paar weitere Zubehör-Teile mit in mein Projekt aufgenommen, weil ich der Meinung bin, dass es die Kleinen gerne kuschelig und schön haben sollten – auch mit Lammfell oder Mobile!


Empfehlung mit zahlreichem Zubehör

Baby-Reisebett von KinderKraft | Joy FULL Beige
14 Bewertungen
Baby-Reisebett von KinderKraft | Joy FULL Beige
Das Reisebettchen Joy FULL Beige von KinderKraft ist schnell und einfach aufgebaut und mit allerlei Zubehör ausgestattet. Mit dabei:

  • Baby-Reisebett
  • Matratze
  • Wickeltisch
  • Zubehör- und Windel-Ablage
  • Karussel mit Ton, Spielsachen und Licht
  • Moskitonetz
  • Lerngriffe fürs Baby
  • Tragetasche
  • Anleitung

Das Ganze Set lässt sich unkompliziert in der Tasche verstauen und transportieren. Um den Transport zu vereinfachen, bietet die Tasche Öffnungen für die Räder. Ausgestattet ist das Baby-Reisebett von KinderKraft zudem mit einer starken Konstruktion und ausziehbaren Kufen, damit das Baby sogar im Bettchen schaukeln kann.


Erfahre im Bereich „Wissenswertes“ außerdem ein wenig mehr über das generelle Reisen mit Kind. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich das Babybettchen damals zum ersten Mal aufbauen wollte und daran schier verzweifelt bin … oder daran, wie es ist, mit einem kleinen Baby im Flugzeug zu reisen (wenn auch nur kurz, aber das war abenteuerlich). Wenn du mehr über diese und weitere Themen erfahren möchtest, stöbere gerne ein wenig umher.

Ich freue mich!


Vorteile: Warum du ein Baby-Reisebett brauchst

Du bist vielleicht auf dieser Seite gelandet, weil du nach einer Möglichkeit suchst, zu verreisen und dein Kind dabei sicher und bequem schlafen zu lassen. Ein Reisebett für Kinder bietet aber noch weitaus mehr Vorteile. Du genießt eine hohe Flexibilität, kannst dein Baby aber dennoch in der Nacht durch das Bettnetz sehen. Das Bettchen ist wahnsinnig mobil, leicht aufgestellt, verpackt und nimmt in der Tragetasche auch nicht allzu viel Platz weg (wenn man bedenkt, dass es sich um ein ganzes Bett mit Matratze handelt). Das Bett selbst ist pflegeleicht und kann mit allerlei Zubehör versehen werden, die aus dem einfachen Bett einen nächtlichen Schlaftraum für deinen Schatz machen.

  • Du bist flexibel und brauchst mit einem Baby Reisebett kein stationäres Bett im Hotel, bei Freunden oder der Familie.
  • Wenn dein Baby in deinem Bett schläft, wenn ihr unterwegs seid, bist du automatisch immer „wachsam“ – mit einem eigenen Reisebett entfällt diese Sorge.
  • Du kannst das Bettchen jederzeit auf- und abbauen – es sieht erst mal schwer aus, dauert aber nur eine Minute, wenn du den Dreh raus hast.
  • Das Bett ist nicht nur zum Schlafen geeignet, sondern ein Wohlfühlplatz und eine Spiel-Oase für dein Kind – auch tagsüber.
  • Du kannst das Bett jederzeit offen oder geschlossen halten. Bei einem Mittagsschlaf wird das Reisebett geschlossen und du kannst den Raum verlassen – spielt dein Kind tagsüber im Bett, dann lass es einfach auf.
  • Durch dicke Matratzen, Baby-Lammfell und kuschelige Decken oder Schlafsäcke kannst du es deinem Baby in einem Reisebett genauso kuschelig wie in seinem heimischen Bett machen.
  • Es gibt viele Mobiles, die du auch auf das Baby-Reisebett klemmen kannst – so hat dein Kind unterwegs etwas Vertrautes und fühlt sich sicher.
  • Das Material der Betten ist abwaschbar und sehr pflegeleicht – ich musste meine gekauften Betten für meinen Sohn nie ersetzen, sondern konnte sie jahrelang verwenden.
  • Je nach Modell gibt es jede Menge Extras für die Baby-Reisebetten, beispielsweise Wickelauflagen, Taschen-Systeme, Spieluhren und vieles mehr. Auch Reisebetten mit Rädern können praktisch sein, wenn du besonders mobil sein möchtest.
  • Bei den allermeisten Reisebetten ist eine Tragetasche dabei, in die das Bett samt mitgelieferter Matratze gepackt wird – so kannst du es auch mit in die Bahn oder mit ins Flugzeug nehmen.
  • Die Reisebett-Wände sind nie verschlossen, sondern immer luftdurchlässig. Meistens handelt es sich um eine Art Netzgewebe. So bekommt dein Kind immer frische Luft, aber du kannst es beim Schlafen auch im Liegen beobachten.
  • Die Standard-Matratze, die beim Baby-Reisebett immer mitgeliefert wird, ist vollkommen ausreichend, wenn dein Kind nur mal eine Nacht auf dem Bett schläft. Wenn du das Reisebett dauerhaft für Zuhause verwendest, ist eine dickere und weichere Matratze aber besser geeignet. Die findet dann aber leider keinen Platz in der Tragetasche und muss separat verstaut werden.

So wählst du ein Bettchen für deinen Liebling aus

Hab ich dich überzeugt? 😃 Ein Reisebett ist wirklich eine praktische Sache und ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es damals ohne dieses Bett gelaufen wäre. Allein die Tatsache, dass mein Kleiner zum Drängeln und Querfeldein-Liegen neigt, hätte die Nächte schon wenig erholsam für uns gemacht. Noch dazu hab ich mich damals schnell gesorgt, ob mein Baby genug Platz hat, die Decke vielleicht über dem Kopf liegt, ob es vom Bett fällt und vieles mehr. Ich war echt unentspannt …

Aus dem Grund rate ich dir wirklich, es unbedingt mal auszuprobieren und diesen kleinen „Luxus“ auf Reisen zu genießen. Glaub mir, dein Kind gewöhnt sich sehr schnell an sein neues Bettchen auf Reisen, da du unheimlich viel dafür machen kannst, dass es kuschelig, warm und richtig gemütlich ist.

Ich verrate dir in meiner Kaufberatung mehr darüber, worauf du bei der Wahl des besten Baby-Reisebettes achten solltest. Der Preis allein ist definitiv nicht entscheidend, zumal die Betten fast alle im gleichen Preisrahmen liegen. Auch von der Farbe solltest du dich nicht unbedingt leiten lassen, da es am Ende egal ist, ob das Babybett blau oder grün für einen Jungen oder Rosa oder Lila für ein Mädchen ist. Wichtig sind stattdessen

  • die Qualität des Materials
  • die Sicherheitsaspekte
  • und eine hochwertige Verarbeitung

Erfahre in der Kaufberatung gerne mehr darüber! Ich verrate schon mal so viel: Wirklich gute Baby-Reisebetten sind immer mit entsprechenden Kennzeichen (CE und/oder TÜV) und Prüfsiegeln (GS) ausgestattet. So kannst du sichergehen, dass das Bett anhand der wichtigen Sicherheitsstandards einem Test unterzogen wurde und als sicher eingestuft ist. Trotz dieser Sicherheitsstandards muss das Baby-Reisebett nicht teuer sein – es gibt die Modelle schon recht günstig und ich finde, das ist das Geld in jedem Fall wert!


Empfehlung von Hauck

Angebot
Hauck Dream n Play water blue
1284 Bewertungen
Hauck Dream n Play water blue
Obwohl dieses Baby-Reisebett von Hauck wirklich nicht teuer ist, so achtet der Hersteller dennoch sehr auf die Qualität der Betten. Nicht umsonst weist dieses Bett schon über 1.000 Bewertungen bei Amazon auf. Da das Bett so preiswert ist, lässt es sich nicht nur als Reisebett nutzen, sondern auch ideal als günstiges Zweitbett.
Ausgestattet ist das blau-schwarze Bettchen mit einer Faltmatratze und einer praktischen Tragetasche - bei Bedarf ließe sich jede Menge Zubehör zusätzlich erwerben. Der Auf- und Abbau gestaltet sich einfach und das Material ist zudem sehr pflegeleicht.

  • Maximale Maße in aufgebauter Form: 125 x 65 x 76 cm
  • Maximale Maße in zusammengelegter Form: 23 x 24 x 76 cm
  • Liegefläche für das Kind: 117 x 60 cm
  • Gewicht: ab der Geburt bis zu 15 kg
  • Gewicht des Baby-Reisebettes: 9,4 kg

Auch ich habe mich damals für genau dieses Bettchen entschieden (wobei es sein kann, dass es sich damals um ein vorheriges Modell dieser Reihe handelte). Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung nach unschlagbar!


Baby-Reisebett Kaufberatung

Obwohl ein Baby Reisebett grundlegend immer den gleichen Aufbau besitzt, so sind die feinen Details bei den Angeboten dennoch sehr wichtig. Auf dieser Seite möchte ich dir mehr über die wichtigsten Kaufkriterien verraten, die beim Erwerb eines Reisebettchens für dein Kind eine Rolle spielen.


Die Größe

Die erste Entscheidung, die du beim Kauf eines Baby-Reisebettes treffen solltest, betrifft die Größe. Kann dein Kind nicht mehr im Bett liegen, weil es schon längst zu groß ist, so lohnt sich der Kauf natürlich nicht. Umgekehrt solltest du bei sehr kleinen Babys darauf achten, dass sie nicht einfach verloren im Bettchen liegen, sondern in einer eigens dafür konzipierten Neugeborenen-Einlage. Es gibt gewisse Standard-Maße, die plus-minus ein paar Zentimeter bei den meisten Betten zu finden sind.

  • Länge aufgebaut: ca. 130 Zentimeter
  • Breite aufgebaut: ca. 65 Zentimeter
  • Höhe aufgebaut: ca. 80 Zentimeter

Hier ist es aber wichtig, auf die Details zu achten, denn es gibt auch Betten, die nur eine Liegefläche von 110 Zentimeter Länge und ca. 53 Zentimetern Breite aufweisen – also kleiner als der Standard. Auch die Größe des Einstiegs sollte beachtet werden, damit dein Knirps nicht steckenbleibt, wenn er oder sie mal älter ist und alleine ins Bett krabbelt.

Zusammengeklappt hat das Reisebett dagegen eine verhältnismäßig kompakte Größe, zumindest, wenn man bedenkt, dass es sich um ein ganzes Bett handelt.

  • Länge abgebaut/verpackt: ca. 80 Zentimeter
  • Breite abgebaut/verpackt: ca. 30 Zentimeter
  • Höhe abgebaut/verpackt: ca. 25 Zentimeter

Ein paar Baby-Reisebetten auf dem Markt haben keine klassische Größe bzw. Form, sondern sind nahezu quadratisch aufgebaut. Auch diese Produkte können als Reisebetten genutzt werden, zeitgleich aber auch als eine Art Laufstall. Richtig quadratisch sind diese Betten natürlich nicht, aber zumindest deutlich breiter, sodass es den Eindruck erweckt. Ein Beispiel ist das TecTake-Reisebett mit den Maßen 128 cm Länge x 65 cm Breite x 83 cm Höhe.

  • Ein Tipp zum Abschluss: Es gibt noch eine weitere Variante der Baby-Reisebetten-Größe. Dieses erinnert ein wenig an ein Zelt und kann auch dort perfekt eingesetzt werden. Ich weiß noch, wie ich damals mit meinem Sohn und Ehemann nach Schottland gereist bin – inklusive Zelt. Unser Kleiner hat schlussendlich bei uns auf der breiten Matratze geschlafen, weil das Baby-Reisebett für das Zelt einfach zu hoch gewesen wäre. Damals kannte ich diese andere Art der Betten noch nicht, die (in dem Beispiel von Deryan) gerade mal 45 Zentimeter hoch ist (statt wie sonst ca. 80 Zentimeter).

Die Eigenschaften

Bei einem Baby-Reisebett handelt es sich um ein Bett für die Reise – so viel ist klar. Doch es gibt zahlreiche Funktionen und Eigenschaften, die unter anderem auch den Preis bestimmen können. Um dir einen Überblick zu verschaffen, erfährst du hier mehr über die häufigsten Eigenschaften, die von Herstellern, wie Hauck, TecTake und Co., geboten werden.

  • Klappmechanismus: Die allermeisten Reisebetten für ein Baby weisen einen Klappmechanismus auf, mit dem das Bett schnell und einfach auf- und abgebaut werden kann. Na gut, „schnell und einfach“ ist es vielleicht nicht beim ersten Mal, wenn du das System erst einmal durchschauen musst. Aber einmal erledigt und verstanden, so baut sich das Bettchen tatsächlich in wenigen Minuten auf- und ab.
  • Seitliche Netze: Auch hier ist der Name Programm, denn die Seitenwände des Bettes sind meistens nicht geschlossen, sondern mit einem Netz versehen. Das hat mehrere Vorteile. Die Luftzirkulation ist durch das Netz besser und zeitgleich kann sowohl dein Baby rausschauen und du kannst reinschauen – das erhöht auch wieder das sichere Gefühl, wenn ihr unterwegs auf Reisen seid.
  • Reißverschlusseinstieg: Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich bei dieser Eigenschaft um eine kleine Öffnung, mit der dein Kind rein- und rauskrabbeln kann. Gerade für ältere Kinder ist das perfekt, um das Baby-Reisebett auch tagsüber als kleine Spieloase zu nutzen, aber auch jederzeit schließen zu können. Mein Sohn hat das nötige Fingerspitzengefühl auch sehr schnell entwickelt, wenn es darum ging, den Reißverschluss auch von innen zu öffnen und jederzeit aus der Öffnung rauskrabbeln zu können.
  • Rollen: Viele Baby-Reisebetten sind mit Rollen versehen, damit das Bett  ganz einfach von links nach rechts bewegt werden kann. Gerade, weil Betten nicht immer so leicht sind (meistens um die 12 Kilo), ist es besser, das Bett mit einfachen Rollen zu verschieben. Natürlich hat ein gutes Produkt dann auch integrierte Bremsen, um die Rollen jederzeit feststellen zu können. Praktisch ist ein Baby-Reisebett mit Rollen übrigens nicht nur für das Verschieben im aufgebauten Zustand, sondern auch für den Transport. Oft ist in der Transporttasche eine Öffnung für die Rollen vorgesehen, sodass du das Bett anheben und mit den Rollen einfach hinter dir herziehen kannst. Großer Pluspunkt, wenn du beispielsweise mit dem Zug unterwegs bist.
  • Polsterungen: Eine positive Eigenschaft, die vor allem die Sicherheit erhöht, sind Polsterungen des Bettchens. Diese sind oft an den Rändern zu finden, damit sich die Kleinen nicht stoßen, wenn sie nachts ein wenig wühlen. Bei einem guten Baby-Reisebett sind Polsterungen eigentlich immer mit dabei und sollten kein teures Extra darstellen.
  • Abgerundete Ecken: Ebenfalls ein Sicherheitsaspekt sind abgerundete Ecken – auch das gehört bei einem guten Bett eigentlich immer dazu!

Die Matratze

Standardmäßig ist bei Baby-Reisebetten eigentlich nur recht einfache Matratze dabei, aber es gibt natürlich auch Modelle mit dickeren und komfortableren Unterlagen. Für eine oder zwei Nächte ist die Standard-Matratze eines einfachen Modells aber ausreichend – ich hatte damit jahrelang für kurze Übernachtungen kein Problem. Wenn du das Bett natürlich als Zweitbett zuhause oder für einen längeren Zeitraum nutzt, empfehle ich dir durchaus eine dickere Matratze, die sich einzeln als Zubehör nachkaufen lässt.

  • Kleiner Tipp: Du kannst die Standard-Matratze am Reiseort auch jederzeit „aufwerten“, indem du ein paar Decken oder im Notfall Handtücher auslegst und erst darüber das Laken spannst. So kann dein Kind noch etwas weicher liegen, aber du musst keine extra Matratze mitschleppen.

Wenn du dir eine extra Matratze zulegen möchtest, kann ich dir die ALVI-Reisebettmatratze empfehlen – zumindest, wenn dein Bettchen die Maße 60x120 Zentimeter aufweist. Generell ist die Größe bei der Matratze sehr wichtig, damit sie gut liegt und schlussendlich auch reinpasst. Von der Dicke her kann sich dein Schatz schon über einen deutlichen Komfort-Zuwachs freuen. Standard-Matratzen, die beim Baby-Reisebett mitgeliefert werden, sind oft nur 1,5 Zentimeter dick, die genannte ALVI-Matratze beispielsweise sechs Zentimeter.


Die Optik

Wichtig, aber nicht unbedingt entscheidend, ist die Optik des Reisebettes. Natürlich ist es schön, ein Baby-Reisebett zu kaufen, was auch deinen persönlichen optischen Vorstellungen entspricht, aber für dein Kind ist das in dem Alter relativ egal. Lasse dich daher nicht nur von einem schönen Design ablenken, sondern schaue vor allem auf die Eigenschaften, Qualität und Sicherheit des Bettchens.

Einige Betten sind einfarbig oder zweifarbig und mit keinen Verzierungen oder Mustern versehen. Diese schlichten Baby-Reisebetten sind meistens auch am günstigsten. Ein Beispiel ist das Hauck-Bett in Blau-Gelb – schlicht, ohne Schnick-Schnack, aber auch sehr günstig. Viele Bettchen (zum Beispiel das Coffee-Bettchen von TeTake) weisen aber auch niedliche Motive auf dem Netz oder an anderen Fronten auf, damit dein Kind (gerade, wenn es älter ist) auch etwas zum Staunen hat.


Das Eigengewicht

Es mag verlockend klingen, ein Baby-Reisebett zu kaufen, was möglichst leicht ist, doch genau den Fehler solltest du nicht machen. Normalerweise schreckt ein hohes Gewicht bei einem Produkt eher ab, oder nicht? Bei einem Reisebett für dein Kind sieht die Sache aber anders aus, denn hier geht es unter anderem darum, dass das Bettchen möglichst sicher und stabil ist.

Stabilität erreichst du unter anderem durch ein hohes Gewicht, welches auf ein stabiles Gestell deutet. Wenn das gewählte Baby-Reisebett also zwischen 10 und 13 Kilo wiegt, dann solltest du dich freuen, denn dieses Gewicht ist normal und deutet auf ein gutes Bettchen.


Das Maximalgewicht

Wichtig: Nicht nur das eigene Gewicht des Reisebettes ist beim Kauf wichtig, sondern vor allem das Maximalgewicht für dein Kind. Meistens sind die Betten für Kinder bis 36 Monate geeignet – jedoch variiert das Gewicht teilweise stark, wie du weißt. Daher geben Hersteller auch eine Gewichtsgrenze an, die oft bei 15 Kilogramm liegt.

Einige Reisebetten haben auch ein sehr hohes Maximalgewicht von 25 Kilogramm (z.B. das Bett von Stimo24) und sind daher auch für Kinder bis ca. fünf Jahre geeignet – wenn sie denn nicht schon zu groß sind.


Das Material

Baby-Reisebetten sind meistens immer aus Nylon/Polyester gefertigt (außer das Gestell). Dieses Material ist sehr robust und pflegeleicht und kann bei Bedarf einfach abgewaschen werden. Da du selbst Mama oder Papa bist, weißt du ja, wie praktisch ein abwaschbares Material im Alltag sein kann. 😉 Mehr muss ich dazu wahrscheinlich gar nicht sagen.

Es gibt einige Betten, bei denen sich der gesamte Bezug abnehmen und sogar bei 30 Grad waschen lässt – das erhöht den Reinigungseffekt natürlich noch mal zusätzlich. Mein Reisebett war damals nicht waschbar, aber mit Schwamm und Spülmittel konnte ich es dennoch ausreichend gut reinigen, sodass eine Reinigung in der Waschmaschine gar nicht nötig gewesen wäre.


Das Zubehör

Ein einfaches Baby-Reisebett ist günstig und besteht nur aus dem Bett sowie einer einfachen Matratze. Wenn es aber etwas mehr sein soll, bieten die Hersteller auch unterschiedliches Zubehör an. Meistens ist das Zubehör direkt bei den Angeboten mit dabei, kann im Einzelfall aber auch nachträglich erworben werden. Welche Zubehör-Teile besonders beliebt sind, liest du nachfolgend.

  • Spielbogen: Bei einigen Betten wird eine Vorrichtung für einen Spielbogen und nicht selten auch gleich der passende Spielbogen oder ein Mobile mitgeliefert. So hat dein Schatz nicht nur einen perfekten Schlafplatz für unterwegs, sondern auch ein paar lustige und kuschelige Tiere zum beobachten. Natürlich sind es nicht immer Tiere, auch Sterne oder andere Kleinigkeiten sind am Spiel- und Mobile-Bogen zu finden – je nachdem, für welches Angebot du dich entscheidest. Du kannst aber natürlich auch ein Bettchen ohne diesen Spielbogen kaufen und dein eigenes Mobile verwenden, wenn es sich mit einem Klipp am Rand des Bettes befestigen lässt. Ein schönes Beispiel für ein Baby-Reisebett mit Spielbogen ist das Bettchen von TecTake, welches mit Hundemotiv  versehen ist – erhältlich in mehreren Farben.
  • Neugeborenen-Betteinlage: Dieses Extra ist speziell für kleine Babys geeignet, die sich in einem großen Baby-Reisebett noch etwas verloren fühlen. Du kannst die Betteinlage in höherer Position einklippen und dein Kind daher leichter rein- und rausholen, deinem Schatz aber dadurch auch ein besseres Schlafgefühl geben.
  • Wickelauflage: Dieses praktische Extra wird auf die Seitenränder des Bettes gelegt und eingeklippt und macht aus dem reinen Bett eine Art mobile Wickelkommode. Die Maße der Wickelauflage orientieren sich immer an den Maßen des Bettes. Angeboten wird eine Wickelauflage für ein Baby-Reisebett beispielsweise von Infantastic beim Rosa-Modell – ein Spielbogen ist ebenfalls mit dabei.
  • Transporttasche: Meistens ist eine Tasche für den Transport direkt mit dabei – ich habe jedenfalls noch kein Bettchen gesehen, was sich neu kaufen lässt und keine Tasche hat. Wäre ja auch wenig praktisch, sowohl das Bettgestell als auch die Matratze einzeln transportieren zu müssen.
  • Betttasche: Noch eine Tasche kann bei einigen Betten auch an der Seite befestigt werden und dient dem Verstauen verschiedener Utensilien. Ich habe noch nicht viele Betten mit diesen Taschen gesehen, aber im Grunde genommen ist es auch nicht wirklich notwendig, da Zubehör (Windeln, Schnuller und Co.) meistens sowieso in eigenen Reisetaschen verstaut werden.
  • Moskitonetz/Mückennetz: Ein praktisches Zubehör-Teil für den Sommer ist ein Mückennetz bzw. Moskitonetz, welches über das Bett gespannt wird. Praktisch ist hierbei meistens eine seitliche Öffnung, die per Reißverschluss einen schnellen Zugang zum Kind ermöglicht.

Wie du siehst: Möglichkeiten gibt es viele, doch nicht alle Zubehör-Teile sind meiner Meinung nach auch wirklich nötig. Auf eine Wickelauflage kannst du bei einem älteren Kind natürlich verzichten, bei kleinen Babys stellt sie aber einen erheblichen Nutzen dar. Eine Tasche ist Geschmacksache, eine Transporttasche ist dagegen eigentlich immer dabei. So hat jedes Zubehör-Teil seine Daseinsberechtigung.

Fazit zur Kaufberatung für ein Baby Reisebett

Ich hoffe, meine Kaufberatung hat dir geholfen, die wichtigsten Merkmale bei einem Baby-Reisebett besser zu verstehen. Viele Details können einen großen Unterschied ausmachen – viele andere Details gehören aber immerhin zum Standard.


Ein paar Tipps zum Abschluss

Abschließend möchte ich dir noch ein paar Ratschläge mit auf den Weg geben, ehe du in meinem Portal stöberst und DEIN Baby-Reisebett für deinen Schatz findest. Diese Tipps reichen vom ersten Gewöhnen an das Baby-Reisebett bis hin zur Alternative für die eigenen vier Wände. Gerade hier spielt ein Reisebett (was wahrlich nicht nur für die Reise gut geeignet ist) seine volle Stärke aus. Ich habe das Bettchen damals sehr häufig aufgestellt, wenn es passend war – und konnte es bequem wegräumen, wenn es nicht benötigt wird oder sich Besuch angekündigt hat. Mit einem Stubenwagen oder einem Beistellbettchen wäre das nicht möglich gewesen.

  • Gewöhne dein Kind am besten schon vor dem Antritt der Reise an das neue Baby-Reisebett. Durch das raschelnde Material ist es doch etwas anderes für deinen Liebling, sodass es gut wäre, wenn es schon mal 2-3 Nächte in dem Bett gelegen und es (wenn es schon älter ist) auch tagsüber erkunden kann.
  • Die meisten Baby-Reisebetten sind ca. 120 bis 125 Zentimeter lang, sodass vierjährige Kinder noch Platz finden können – ab da wird es dann langsam schwierig und du solltest auf ein richtiges Reisebett umsteigen. Wenn die Füße beim Schlafen raushängen, wird’s Zeit.
  • Für die ganz Kleinen gibt es aber auch Reisebetten, die speziell für die kleine Baby-Größe konzipiert sind, sodass sie sich im großen Bett nicht so verloren fühlen. Noch besser sind aber meiner Meinung nach sogenannte Reisebetteinhänge, mit denen man ein großes Babybett in ein kleines Nest verwandelt.
  • Viele Eltern nutzen ein Baby-Reisebett auch gerne zu Hause als Alternative zum klassischen Stubenwagen oder Beistellbettchen. Der Hintergrund: Ein Baby-Reisebett ist oft günstiger und schnell auf- und abgebaut, wenn Besuch kommt. Einen Stubenwagen kannst du dagegen nicht so einfach wegräumen, wenn Platz benötigt wird.
  • Obwohl es zwar verlockend ist, beim Kauf auf ein leichtes Gewicht zu hoffen, solltest du das lieber nicht tun. Normale Baby-Reisebetten wiegen ca. 8-12 Kilo – das ist aber auch gut so, denn durch dieses Gewicht ist das Bett stabil und kann nicht umkippen. Damit es mit dem Transport einfacher ist, hat die Tragetasche Schlaufen und für die Mobilität nach dem Aufbau sind Rollen ganz praktisch. Wichtig bei den Rollen: Sie müssen in jedem Fall feststellbar sein.

Meine Empfehlungen

Amazon-Bestseller

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1 Hauck Kinderreisebett Dream N Play / inklusive... 34,99 EUR
AngebotBestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2 Hauck Kinderreisebett Dream N Play / inklusive... 33,01 EUR
AngebotBestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3 Hauck Kinderreisebett Dream N Play Plus, inkl.... 38,94 EUR
AngebotBestseller Nr. 4Bestseller Nr. 4 Hauck Kinderreisebett Dream N Play Plus, inkl.... 38,94 EUR
Bestseller Nr. 5Bestseller Nr. 5 Fillikid Baby Reisebett Giraffe - klappbar, mit... 56,99 EUR
AngebotBestseller Nr. 6Bestseller Nr. 6 Hauck Sleep N Play Center Kombi-Reisebett, inkl.... 49,99 EUR
Bestseller Nr. 7Bestseller Nr. 7 Hauck Sleep N Play Go Plus Kindereisebett, inkl.... 44,99 EUR
Bestseller Nr. 8Bestseller Nr. 8 LCP Kids Kinder Reisebett faltbar 120x60 cm... 47,99 EUR
Bestseller Nr. 9Bestseller Nr. 9 Hauck Baby-Reisebett Babycenter Zoo - inkl.... 109,99 EUR
Bestseller Nr. 10Bestseller Nr. 10 TecTake Kinder Reisebett höhenverstellbar mit... 50,99 EUR

Letzte Aktualisierung der Amazon-Preise und Amazon-Sterne-Bewertungen am 13.12.2018 | Affiliate Links | Bilder von der Amazon Product Advertising API | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten